NEWS
Presse
Ein Gewinn für die Zukunft
Die Heinz Ziegenbein GmbH ist von der Bilanzierung im Rahmen der Gemeinwohl–Ökonomie überzeugt da „aus unserer Sicht nachhaltiges Unternehmertum nur erfolgreich sein kann, wenn alle beteiligten Akteure wie Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Netzwerkpartner und die Umwelt mit ihren jeweiligen Interessen mit einbezogen werden”, so der Geschäftsführer Felix Ziegenbein auf einer Pressekonferenz zur Gemeinwohlökonomie im Stuttgarter Rathaus am 17.01.2018.

Ein Gewinn für die Zukunft Bilanz: Wirtschaftlicher Erfolg soll auch am Gemeinwohl gemessen werden. Von Christoph Kutzer

Ob der Stuttgarter Eigenbetrieb Leben und Wohnen (ELW) tatsächlich das weltweit erste kommunale Unternehmen ist, das die Gemeinwohlbilanzierung eingeführt hat, kann Sabine Bergmann-Dietz nicht mit letzter Gewissheit sagen. Fakt ist, dass er eine Vorreiterrolle einnimmt - weit über die Region hinaus.
„Als ich bei einer Podiumsdiskussion zum ersten Mal von Gemeinwohl-Ökonomie hörte, war ich noch sehr skeptisch”, erinnert sich die ELW-Geschäftsführerin. Dann ließ sie sich überzeugen. Am Mittwoch schildert sie anlässlich einer von den Grünen und der Gemeinwohlökonomie Baden-Württemberg initiierten Zwischenbilanz im Rathaus vorwiegend positive Erfahrungen. Natürlich sei es eine langwieriger Prozess, ein Unternehmen zu reorganisieren, so Dietz. Viele inhalte, die bei der Gemeinwohlbilanz abgefragt würden, habe man zuvor gar nicht aufbereitet. Es lohne sich aber, am Ball zu bleiben. lhr Fazit: „ich glaube, wer sich einmal auf den Weg gemacht hat, bleibt dabei.” „Es geht um die Wiedereinbettung der Wirtschaft”, skizziert Klaus Gourgé von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen den Grundgedanken der Gemeinwohl-Ökonomie. „Das System hat sich verselbstständigt und dreht hohl.” Das Primat von Gewinn und Wachstum werde auf Kosten der Umwelt und kommender Generationen aufrechterhalten. Gourgé wirbt für eine basisdemokratische Neuorientierung. Profit und umdenken müssen sich dabei nicht ausschließen. Anna Deparnay-Grunenberg, Fraktionsvorsitzende der Stuttgarter Grünen, betont, die Umorientierung sei für Unternehmen auch ein Werbefaktor. „85 % der Europäer wünschen sich eine andere Politik der Firmen”, gibt sie zu bedenken. Wie die Vertreter der Eigenbetriebe ELW und Stadtentwässerung Stuttgart (SES), aber auch die öko-bilanzierte just call GmbH und die Heinz Ziegenbein GmbH zeigen, ist die Stadt in dieser Hinsicht auf einem guten Weg. lm neuen Haushalt stehen 60.000 € für die Wissensvermittlung über Gemeinwohl-Ökonomie zur Verfügung.

Stuttgarter Zeitung 1. 22. 2018

Press release Gemeindewohl Ökonomie 1. 18. 2018, PDF, 35 KB
Ethik
Auszeichnung
Die Heinz Ziegenbein GmbH & Co. KG wurde jüngst für ethisches Handeln und die Prinzipien ehrbaren Kaufmannstums ausgezeichnet und in die Ethik Society aufgenommen. Das Unternehmen darf sich künftig als „Member der Ethik Society“ ausweisen und gehört somit zum Kreis derer, die sich im Rahmen der Ethik Society politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich und persönlich mit den Themen Integrität, Ethik und nachhaltigem Wirtschaften beschäftigen.
Service
Zusätzliche Lagerfläche
Um zukünftig noch flexibler Aufträge zu bearbeiten haben wir im Sommer 2017 unsere Lager-Kapazitäten noch einmal um ca. 200 m² erhöht. So können wir unseren Service, im Bezug auf Lieferung nach Bedarf und Liefergeschwindigkeit, für unsere Kunden noch optimaler aufstellen.
Beschichten
Beschichtung von Echt-Leder
Für unsere Kunden können wir jetzt auch Echtleder mit verschiedenen Klebstoff-Systhemen beschichten. Dafür haben wir neue Produktionsverfahren entwickelt. Damit können wir Lederbeschichtungen mit einem selbstklebenden Klebesystem auf Acrylatbasis und Beschichtungen anbieten. Darüber hinaus haben wir auch ein Verfahren zur Beschichtung von Lederhäuten, sprich Stückware, mit schmelzenden Klebstoffen entwickelt.
KONTAKT   IMPRESSUM    AGB
HEINZ ZIEGENBEIN GmbH & Co. KG · Lutherstraße 54 · 73614 Schorndorf · Telefon: +49 (0) 7181-99456-0 · e-Mail: info@ziegenbein-kg.de